Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Pressemitteilungen
02.02.2018 | CDU-Fraktion Berlin
Musikunterricht an den Berliner Grundschulen – Senat hantiert erneut mit Nebelkerzen
Mittels musischer Bildung und Erziehung wird ein wichtiger und unverzichtbarer Beitrag zur allseits harmonischen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen geleistet. Dazu gehört natürlich auch der Musikunterricht an Berlins Grundschulen, in dem mit viel Hingabe und Einsatz gelehrt, gesungen und musiziert wird.

Emine Demirbüken-Wegner, CDU-Abgeordnete aus Reinickendorf
Emine Demirbüken-Wegner, CDU-Abgeordnete aus Reinickendorf, erklärt zur Beantwortung ihrer parlamentarischen Anfrage (Anlage) durch den Senat:

„Mittels musischer Bildung und Erziehung wird ein wichtiger und unverzichtbarer Beitrag zur allseits harmonischen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen geleistet. Dazu gehört natürlich auch der Musikunterricht an Berlins Grundschulen, in dem mit viel Hingabe und Einsatz gelehrt, gesungen und musiziert wird.

Dieses Engagement und innere Beteiligtsein am Thema merkt man durchaus den Antworten des Senats an, würde ein Makel nicht die Freude trüben: Das Fach Musik ist Mangelfach, denn es fehlen an den Grundschulen ausgebildete Musiklehrer. Wie viele das sind, bleibt jedoch auch nach der Beantwortung der Schriftlichen Anfragen (siehe Anlage) das Geheimnis der Schulverwaltung. Nach wie vor gibt es keine Daten hinsichtlich besetzter und unbesetzter Stellen, keine Statistik zum Unterrichtsausfall und keine Übersicht, welche Vertretungsstunden fachgerecht oder fachfremd erfolgen. Trotzdem versichert der Senat, dass er „jederzeit eine Übersicht zur fachgerechten Erteilung von Unterricht in jedem Fach der Berliner Schule“ hat. Darüber hinaus fertige er ‚Modellrechnungen zum zukünftigen Bedarf in einzelnen Fächern bzw. Fachgruppen der Berliner Schule an‘. Welches Datenmaterial er dafür allerdings als Grundlage nutzt, bleibt ebenfalls im Dunkeln.

 

Ähnlich nebulös und verschwommen reagiert der Senat auch auf andere Fragestellungen, so dass sich der Eindruck verfestigt: Trotz unbestreitbarer Bemühungen - der Musikunterricht in der Grundschule wird weiter Mangelfach bleiben. Diese Aussicht kann nicht befriedigen. Der Senat steht in der Pflicht, diesen Zustand umgehend zu ändern!“ 



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Ihre E-Mail Adresse*:
Betreff*:
Kommentar*:
Datenschutz*:
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Name gespeichert.

Speicherung der IP Adresse

Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Ihre Kommentare auf unserer Seite werden vor der Freischaltung geprüft. Wir benötigen diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder strafrechtlich relevante Sachverhalten gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige ein, dass mein Kommentar gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet wird.
Spamschutz*:

Bitte tragen Sie den Code in dieses Feld ein.


*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Termine