Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Pressemitteilungen
19.12.2017 | CDU-Fraktion Berlin
CDU-Fraktion verlässlicher Partner für die Polizei
Es ist schockierend, dass Linksautonome in Berlin jetzt schon öffentlich zur Jagd auf Polizistinnen und Polizisten aufrufen. Wir müssen alles dafür tun, um unsere Polizisten in Zukunft vor dieser lebensgefährlichen Hetze zu schützen. Sie setzen sich täglich unter Gefahr für Leib und Leben für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung ein. Sie sollten nicht nach Feierabend Angst haben müssen, bedroht und angegriffen zu werden.   
Kurt Wansner, CDU-Abgeordneter aus Friedrichshain-Kreuzberg

Gestern wurde bekannt, dass einige Berliner Linksautonome als Reaktion auf eine Großfahndung nach mutmaßlichen Gewalttätern vom G20-Gipfel in Hamburg Fotos von Polizisten, die zuletzt die Rigaer Straße räumten, auf der Plattform Indymedia veröffentlichten und den Polizisten Gewalt androhten. Dazu erklärt der CDU-Abgeordnete aus Friedrichshain-Kreuzberg, Kurt Wansner:

„Es ist schockierend, dass Linksautonome in Berlin jetzt schon öffentlich zur Jagd auf Polizistinnen und Polizisten aufrufen. Wir müssen alles dafür tun, um unsere Polizisten in Zukunft vor dieser lebensgefährlichen Hetze zu schützen. Sie setzen sich täglich unter Gefahr für Leib und Leben für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung ein. Sie sollten nicht nach Feierabend Angst haben müssen, bedroht und angegriffen zu werden. 

Die CDU-Fraktion Berlin stellt sich als verlässlicher Partner hinter die Beamtinnen und Beamten in Berlin und fordert dies auch vom Innensenator. Statt der Berliner Polizei im Bezirk Friedrichhain-Kreuzberg den Rücken zu stärken, hat Herr Geisel bislang jedoch nur mit leeren Worthülsen geglänzt.

Herr Geisel, ich fordere Sie auf: Ziehen Sie die linken Internet-Hetzer für diesen offensichtlichen Aufruf zur Gewalt gegen Polizistinnen und Polizisten endlich zur Verantwortung!“  


Zusatzinformationen
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Ihre E-Mail Adresse*:
Betreff*:
Kommentar*:
Datenschutz*:
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Name gespeichert.

Speicherung der IP Adresse

Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Ihre Kommentare auf unserer Seite werden vor der Freischaltung geprüft. Wir benötigen diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder strafrechtlich relevante Sachverhalten gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige ein, dass mein Kommentar gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet wird.
Spamschutz*:

Bitte tragen Sie den Code in dieses Feld ein.


*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Termine