Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
04.10.2017 | CDU-Fraktion Berlin
Und „tegelich“ grüßt der Koalitionsstreit
Die Berlinerinnen und Berliner haben sich im Volksentscheid klar für die Offenhaltung von Tegel ausgesprochen. Das Ergebnis steht, auch wenn es der Senat offensichtlich noch immer nicht wahrhaben will. Deshalb braucht es keinen runden Tisch, der über das „Ob?“ diskutiert, sondern einen Senat, der die Frage „Wie?“ beantwortet.
Florian Graf, Vorsitzender der CDU-Fraktion
Florian Graf, Vorsitzender der CDU-Fraktion, erklärt:

„Die Berlinerinnen und Berliner haben sich im Volksentscheid klar für die Offenhaltung von Tegel ausgesprochen. Das Ergebnis steht, auch wenn es der Senat offensichtlich noch immer nicht wahrhaben will. Deshalb braucht es keinen runden Tisch, der über das „Ob?“ diskutiert, sondern einen Senat, der die Frage „Wie?“ beantwortet.

Doch schon ein runder Tisch ist außerhalb des Minimalkonsenses im Senat, die Koalition streitet munter weiter über die weiteren Schritte zur Offenhaltung von Tegel. Dabei zeigt sich einmal mehr die Führungsschwäche des Regierenden Bürgermeisters, der ohne Absprache in der Koalition einen Vorschlag in die Welt setzt, welcher nur wenige Minuten danach intern bereits nicht mehrheitsfähig und nicht mehr haltbar erscheint. Ob runder Tisch oder Schlichter – am Ende muss der Bürgerwille durchgesetzt werden.

Vielmehr scheint der der rot-rot-grüne Senat einen Therapiekreis zu benötigen, um die Niederlage des Volksentscheids und der Bundestagswahl zu besprechen. Den Schlichter könnten die Müller-Senatoren gleich auch für die Bereiche innere Sicherheit, Verkehr und Wohnungsbau nutzen. Für Tegel bedarf es keines runden Tisches und keiner Schlichtung!

Für Tegel ist – dank des Volksentscheids – die Richtung klar. Jetzt liegt es am Senat, die Realisierung hinzubekommen. Ausreden und Zeitspiel zählt nicht mehr. Wie lange soll Berlin noch darauf warten, dass Herr Müller endlich die Zügel in die Hand nimmt und diese Stadt regiert?“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Ihre E-Mail Adresse*:
Betreff*:
Kommentar*:
Datenschutz*:
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Name gespeichert.

Speicherung der IP Adresse

Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Ihre Kommentare auf unserer Seite werden vor der Freischaltung geprüft. Wir benötigen diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder strafrechtlich relevante Sachverhalten gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige ein, dass mein Kommentar gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet wird.
Spamschutz*:

Bitte tragen Sie den Code in dieses Feld ein.


*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine