Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
02.02.2021, 13:18 Uhr
Klage gemeinnütziger Vermieter ist Hilferuf
Jetzt sehen sich sogar schon gemeinwohlorientierte Vermieter gezwungen, gegen den sogenannten Mietendeckel zu klagen. Eine Ohrfeige für den rot-rot-grünen Seat und diese Koalition. Baugenossenschaften trifft das Deckelgesetz besonders hart. Ihnen fehlen Einnahmen für Renovierungen und Investitionen. Ihr Gang vors Gericht ist eine Art Hilferuf.

Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin
++ Folgen des Mietendeckels verschärfen zunehmend die Marktlage

Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Jetzt sehen sich sogar schon gemeinwohlorientierte Vermieter gezwungen, gegen den sogenannten Mietendeckel zu klagen. Eine Ohrfeige für den rot-rot-grünen Seat und diese Koalition. Baugenossenschaften trifft das Deckelgesetz besonders hart. Ihnen fehlen Einnahmen für Renovierungen und Investitionen. Ihr Gang vors Gericht ist eine Art Hilferuf.

Die Nachteile des Deckelgesetzes werden auch für die Mieterinnen und Mieter unserer Stadt immer spürbarer. Die Suche nach bezahlbaren Wohnungen wird schwieriger, die versprochene Neubauoffensive ist nicht in Sicht. Der Mietendeckel ist damit Teil des Problems des Berliner Wohnungsmarktes und nicht der Lösung.“  



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen: