Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
21.03.2020
Mietern in der Corona-Krise nicht kündigen

++ Mieter und Vermieter vor wirtschaftlichen und sozialen Härten bewahren

 Die nach einer DPA-Meldung bekannt gewordene Gesetzesvorlage der Bundesregierung ist begrüßenswert, wonach Mietern in der Corona-Krise nicht wegen Mietschulden gekündigt werden darf.

Maik Penn, Sprecher für Soziales der CDU-Fraktion Berlin

Maik Penn, sozialpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Die nach einer DPA-Meldung bekannt gewordene Gesetzesvorlage der Bundesregierung ist begrüßenswert, wonach Mietern in der Corona-Krise nicht wegen Mietschulden gekündigt werden darf.

Insgesamt gehen in der aktuellen Situation Menschenleben vor, ebenso sind wirtschaftliche und soziale Härten mit allen zur Verfügung stehenden rechtlichen wie finanziellen Ressourcen des Staates zu minimieren. Mieter können aufgrund einer veränderten Einkommenslage in Schieflage geraten, gerade kleinere Vermieter haben Kredite zu bedienen und laufende Kosten, auch für vermieteten Wohnraum. Dafür haben Bund und Länder gleichermaßen im Rahmen ihrer jeweiligen Zuständigkeiten Sorge zu tragen – zügig und unbürokratisch.“



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine