Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
12.08.2019
Drogensumpf Görlitzer Park trockenlegen

Die Ankündigung der Senatsinnenverwaltung einer nächtlichen Parkschließung kann nur ein erster Schritt sein. Wir wollen darüber hinaus im Görli und in der Hasenheide zur Null-Toleranz-Strategie zurückkehren und die Eigenbedarfsmenge in unserer Stadt deutlich senken. So bekämpfen wir wirksam die Drogen- und damit die Organisierte Kriminalität.“

Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher (li.), und Kurt Wansner, Wahlkreisabgeordneter aus Friedrichshain-Keuzberg der CDU-Fraktion Berlin

Zur Ankündigung der Senatsinnenverwaltung, Drogenhandel und Kriminalität im Görlitzer Park durch nächtliche Schließungen einzudämmen, geben Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher, sowie Kurt Wansner, Wahlkreis-Abgeordneter aus Friedrichshain-Kreuzberg, folgende Bewertungen ab.

Kurt Wansner: „Wir begrüßen, dass Innen-Staatssekretär Akmann sich heute im Innenausschuss dem Vorschlag der CDU Friedrichshain-Kreuzberg angeschlossen hat, den Görlitzer Park nachts von 22 bis 8 Uhr zu schließen. Wir wollen darüber hinaus eine bessere Beleuchtung, Zugangskontrollen und die Sanierung der Einfassungsmauern. Ziel muss es sein, das Dealen zu unterbinden, damit Parkbesucher dort nicht länger belästigt werden.“

Burkard Dregger: „Die Ankündigung der Senatsinnenverwaltung einer nächtlichen Parkschließung kann nur ein erster Schritt sein. Wir wollen darüber hinaus im Görli und in der Hasenheide zur Null-Toleranz-Strategie zurückkehren und die Eigenbedarfsmenge in unserer Stadt deutlich senken. So bekämpfen wir wirksam die Drogen- und damit die Organisierte Kriminalität.“



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine