Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
20.03.2019
Kitaplatzkrise spitzt sich zu
Senatorin Scheeres hat bei ihrer Ankündigung im April 2018, dass im ersten Quartal 2019 die ersten ,Modularen Kitabauten (MOKIB)‘ mit den dringend benötigten neuen Plätzen stehen werden, den Mund zu voll genommen. Von den im ,Maßnahmenpaket für mehr Kita-Plätze und Fachkräftegewinnung‘ angekündigten 3000 zusätzlichen Plätzen ist nicht einer fertig. 
Roman Simon, familienpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin

++ Kitaausbau stockt. Rot-Rot-Grün muss sich um Alternativen bei der Schaffung neuer Plätze kümmern

Roman Simon, familienpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

"Senatorin Scheeres hat bei ihrer Ankündigung im April 2018, dass im ersten Quartal 2019 die ersten ,Modularen Kitabauten (MOKIB)‘ mit den dringend benötigten neuen Plätzen stehen werden, den Mund zu voll genommen. Von den im ,Maßnahmenpaket für mehr Kita-Plätze und Fachkräftegewinnung‘ angekündigten 3000 zusätzlichen Plätzen ist nicht einer fertig. Das ist angesichts tausender Berliner, die auf der Suche nach einem Kitaplatz sind, ein Armutszeugnis für Rot-Rot-Grün.

Jetzt müssen dringend Alternativen her. Das betrifft sowohl die Vergabepraxis von Bauaufträgen wie auch die Nutzung von derzeit ungenutzten Räumlichkeiten. Rot-Rot-Grün ist verantwortlich dafür, dass sich in Berlin Familie und Beruf oft nicht mehr miteinander vereinbaren lassen. Fehlende Familienfreundlichkeit ist ein Standortnachteil für unsere Stadt!" 


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine