Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
24.08.2018
Korruptionsverdacht schnell aufklären
Nach dem illegalen Terminhandel überschattet nun ein schwerwiegender Korruptionsverdacht die Arbeit in der Kfz-Zulassungsstelle. Bestechung darf sich in unserer Stadt nicht breitmachen. Wir erwarten ein konsequentes Vorgehen.
Stephan Schmidt, bezirkspolitischer Sprecher, und Stephan Lenz, Sprecher für E-Government der CDU-Fraktion Berlin

++ Vorwürfe belasten Kfz-Zulassung, Einsatz von mehr digitaler Technik erforderlich

Stephan Schmidt, bezirkspolitischer Sprecher, und Stephan Lenz, Sprecher für E-Government der CDU-Fraktion Berlin, erklären:

„Nach dem illegalen Terminhandel überschattet nun ein schwerwiegender Korruptionsverdacht die Arbeit in der Kfz-Zulassungsstelle. Bestechung darf sich in unserer Stadt nicht breitmachen. Wir erwarten ein konsequentes Vorgehen. Das in Berlin zur Korruptionsbekämpfung vorgesehene Vier-Säulen-Modell muss Anwendung finden. Hierzu gehören insbesondere strafrechtliche Ermittlungen der hierfür zuständigen Spezialabteilung der Berliner Staatsanwaltschaft. Die CDU-Fraktion erwartet hier baldige Ergebnisse.

Der Senat ist auch aufgefordert, zur Entlastung der Beschäftigten verstärkt transparente digitale Techniken und Verfahrensweisen in der Zulassungsstelle einzuführen.“



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine