Messe Berlin zukunftssicher machen

++ Aufsichtsrat muss jetzt Weichen stellen, Sondersitzung wäre angebracht

Christian Gräff, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion BerlinChristian Gräff, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin

Christian Gräff, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, erklärt:

 

„Die Messe Berlin steht als ein Leuchtturm unserer Stadt vor enormen Herausforderungen. Wirtschaftssenator Schwarz muss dafür sorgen, dass Zukunftsthemen wie der Verbleib der IFA, das Anwerben neuer Messeideen und Digitalformate, die Modernisierung der Hallen, nicht zuletzt auch die Wiederherstellung des ICC auf die Tagesordnung kommen. Der Aufsichtsrat darf sich daher in seiner Sitzung an diesem Donnerstag nicht allein mit der Vergangenheit befassen.

 

Der harte Wettbewerb im Messe- und Kongressgeschäft erlaubt keinen unnötigen Zeitverlust. Nach schweren Jahren der Pandemie ist der Aufholprozess im vollen Gange. Eine Sondersitzung des Aufsichtsrats erscheint daher sinnvoll. Es muss darum gehen, die Messe Berlin als wichtiger Konjunkturmotor unserer Stadt zukunftssicher zu machen.“