RBB: Reform an Haupt und Gliedern

++ Aufklären und Vertrauen der Gebührenzahler zurückgewinnen

Kai Wegner, Vorsitzender der CDU-Fraktion BerlinKai Wegner, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin

Kai Wegner, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Der Schlesinger-Rücktritt war richtig und notwendig. Der Schaden für den RBB und den öffentlich-rechtlichen Rundfunk insgesamt ist riesengroß. Die schwerwiegenden Vorwürfe müssen lückenlos aufgeklärt werden, denn es geht um die Gelder der Gebührenzahler.

Notwendig ist nicht nur eine bessere interne, sondern zusätzlich auch eine externe Kontrolle. Der Rechnungshof sollte mit der Überprüfung und in Zukunft mit der weiteren begleitenden Kontrolle beauftragt werden. Die Gebührenzahler müssen sich wieder darauf verlassen können, dass ihre Beiträge zielgerichtet für den Programm- und Informationsauftrag der öffentlichen Sendeanstalten verwendet werden.


Um zukunftsfähig zu werden, braucht es eine Reform an Haupt und Gliedern. Es muss gelingen, Vertrauen zurückzugewinnen. Das ist entscheidend für den Fortbestand der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten.“