Chaos durch Sperrung der Elsenbrücke

Oliver Friederici, Verkehrsexperte der CDU-Fraktion BerlinOliver Friederici, Verkehrsexperte der CDU-Fraktion Berlin

++ Bauwerk schnellstmöglich wieder befahrbar machen, Neubau vorziehen
++ CDU-Fraktion fordert Auflösung des rot-rot-grünen Investitionsstaus bei Brückensanierungen

Mit der heutigen Sperrung der Elsenbrücke ist fürchterliches Chaos programmiert. Anwohner in den Nebenstraßen werden massiv belastet, wenn sich dort nun der Verkehr seinen Weg sucht. Das ist niemandem zuzumuten.


Oliver Friederici, Verkehrsexperte der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:


„Mit der heutigen Sperrung der Elsenbrücke ist fürchterliches Chaos programmiert. Anwohner in den Nebenstraßen werden massiv belastet, wenn sich dort nun der Verkehr seinen Weg sucht. Das ist niemandem zuzumuten. Die Wiederherstellung dieser wichtigen Schlagader Berlins muss daher jetzt klar Priorität bekommen, die im Bau befindliche Behelfsbrücke muss schnellstmöglich fertiggestellt, der für 2028 geplante Neubau vorgezogen werden.
 
Seit 2018 sind die massiven Schäden am Brückenbauwerk bekannt. Durch monatelange Prüfungen wollte die Senatsverkehrsverwaltung das Problem offenbar auf die lange Bank schieben. Viel wertvolle Zeit ist dadurch verlorengegangen. 
 
Der dramatisch schlechte Zustand dieser und weiterer Brücken wurde bisher vom Senat nicht mit dem gebotenen Ernst angegangen. Jetzt müssen SPD, Grüne und Linke ihren Sanierungs- und Investitionsstau auflösen, damit in unserer Stadt nicht noch mehr Stillstand droht.“