Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
27.10.2017 | CDU-Fraktion Berlin
Praktikanten sind Senatsverwaltung nicht genug wert
Jahr für Jahr sind rund 1.800 Praktikanten in der Senatsverwaltung beschäftigt. Ein Großteil davon sind Pflichtpraktika. Die Praktikanten erhalten während ihrer Zeit bei der Senatsverwaltung einen Einblick in die Arbeitsabläufe und Mechanismen einer Großstadtverwaltung. Durch ihre Tätigkeit entlasten Sie die Verwaltungsbeamten und Mitarbeiter und liefern so einen wertvollen Beitrag, die durch Personalmangel überforderte Senatsverwaltung zu entlasten.
Adrian Grasse, forschungspolitischer Sprecher
Adrian Grasse, forschungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, erklärt:

„Jahr für Jahr sind rund 1.800 Praktikanten in der Senatsverwaltung beschäftigt. Ein Großteil davon sind Pflichtpraktika. Die Praktikanten erhalten während ihrer Zeit bei der Senatsverwaltung einen Einblick in die Arbeitsabläufe und Mechanismen einer Großstadtverwaltung. Durch ihre Tätigkeit entlasten Sie die Verwaltungsbeamten und Mitarbeiter und liefern so einen wertvollen Beitrag, die durch Personalmangel überforderte Senatsverwaltung zu entlasten.

Mehr als einen warmen Händedruck sind die Praktikanten dem Senat aber nicht wert. Dass es auch anders geht, zeigen die landeseigenen Unternehmen: Dort werden flächendeckend Aufwandentschädigungen und zum Teil sogar ein Stundenlohn von 10,- EUR gezahlt. Auch eine Nachbetreuung und ein Praktikantennetzwerk sind – im Gegensatz zur Senatsverwaltung – häufig vorhanden.“

Anlage: Anfrage von Adrian Grasse MdA zur Vergütung von Praktika in den Senatsverwaltungen und landeseigenen Unternehmen


Zusatzinformationen
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Ihre E-Mail Adresse*:
Betreff*:
Kommentar*:
Spamschutz*:



*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine