Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Pressemitteilungen
02.03.2018 | CDU-Fraktion Berlin
Kriminalitätsentwicklung: wenig Licht, viel Schatten
Berlin bleibt das Bundesland mit den meisten Straftaten (14.558 pro 100.000 Einwohner statt 6.800 in Bayern 2016) und der schlechtesten Aufklärungsquote (44 % statt 68 % in Bayern 2016). Das wird sich nur ändern, wenn die Berliner Polizei dieselben Befugnisse erhält, wie die anderen Länderpolizeien.
Burkard Dregger, innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Burkard Dregger, innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Berlin bleibt das Bundesland mit den meisten Straftaten (14.558 pro 100.000 Einwohner statt 6.800 in Bayern 2016) und der schlechtesten Aufklärungsquote (44 % statt 68 % in Bayern 2016). Das wird sich nur ändern, wenn die Berliner Polizei dieselben Befugnisse erhält, wie die anderen Länderpolizeien. Ohne Videoüberwachung an den Kriminalitätsschwerpunkten wird sich kein Durchbruch erzielen lassen. Dazu aber ist die rot-rot-grüne Koalition nicht willens.

Besorgniserregend sind die Anstiege der Sexual-Strafdelikte, gefährlichen Körperverletzungen und Widerstandshandlungen und Angriffe auf Polizeibeamte. Deren Bekämpfung und Prävention müssen mehr in den Focus der Gefahrenabwehr gestellt werden.

Erfreulich ist der Rückgang der Einbruchsdiebstähle um 25 %. Die Präventionsarbeit der Polizei wirkt. 44 % aller Einbrüche scheitern. Das liegt an der guten Arbeit der Beratungsstelle Einbruch, die aufgrund der Entscheidung des damaligen CDU-Innensenators alle Bürger kostenfrei über den Schutz ihrer Wohnungen berät.“

Für Hintergrundinformationen:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/3459/umfrage/bundeslaender-nach-haeufigkeitszahl-von-straftaten-seit-2007/


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Alle verwandten Dokumente
... zur Übersicht
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Ihre E-Mail Adresse*:
Betreff*:
Kommentar*:
Datenschutz*:
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Name gespeichert.

Speicherung der IP Adresse

Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Ihre Kommentare auf unserer Seite werden vor der Freischaltung geprüft. Wir benötigen diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder strafrechtlich relevante Sachverhalten gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige ein, dass mein Kommentar gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet wird.
Spamschutz*:

Bitte tragen Sie den Code in dieses Feld ein.


*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Termine