Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
29.06.2017 | CDU-Fraktion Berlin
Entscheidung für den Ausbau der Dresdner Bahn ist ohne Tunnellösung eine Entscheidung gegen die Lichtenrader
Wir bedauern die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts sehr. Es ist eine große Enttäuschung, dass die Klagen gegen den Ausbau der Dresdner Bahn in Berlin-Lichtenrade erfolglos waren. Für die Menschen in Lichtenrade ist das ein schwarzer Tag. 
Florian Graf, Fraktionsvorsitzender, und Hildegard Bentele, Abgeordnete für den Wahlkreis Lichtenrade
Florian Graf, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin, und Hildegard Bentele, Abgeordnete für den Wahlkreis Lichtenrade, erklären:

"Wir bedauern die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts sehr. Es ist eine große Enttäuschung, dass die Klagen gegen den Ausbau der Dresdner Bahn in Berlin-Lichtenrade erfolglos waren. Für die Menschen in Lichtenrade ist das ein schwarzer Tag.

Die CDU-Fraktion hat sich immer für eine Tunnellösung stark gemacht. Hierzu gab es mit der SPD im Koalitionsvertrag eine Absprache. Einen entsprechenden Antrag, den die CDU-Fraktion im Mai in das Berliner Abgeordnetenhaus eingebracht hat, wurde nun aber mit der Mehrheit der rot-rot-grünen Koalition abgelehnt.

Damit wird jetzt endgültig klar, was schon in den letzten fünf Jahren zu spüren war: Der SPD ist es letztlich egal, dass die Gesundheit der Lichtenraderinnen und Lichtenrader massiv beeinträchtigt und ihr Stadtteil durch eine Mauer zerschnitten wird.“


Zusatzinformationen
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Alle verwandten Dokumente
... zur Übersicht
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Ihre E-Mail Adresse*:
Betreff*:
Kommentar*:
Datenschutz*:
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Name gespeichert.

Speicherung der IP Adresse

Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Ihre Kommentare auf unserer Seite werden vor der Freischaltung geprüft. Wir benötigen diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder strafrechtlich relevante Sachverhalten gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige ein, dass mein Kommentar gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet wird.
Spamschutz*:

Bitte tragen Sie den Code in dieses Feld ein.


*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Termine