Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
06.04.2020
Unterstützung von klein- und mittelständischen Unternehmen in Berlin
Der Senat hat trotz seinen Ankündigungen, dass kein Unternehmen bei den finanziellen Hilfen des Landes zurückbleiben wird, zunächst einmal die Soforthilfeprogramme gestoppt. 

Christian Gräff, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
++ CDU-Fraktion fordert Erweiterung der Soforthilfeprogramme

Christian Gräff, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU Fraktion, erklärt:

„Der Senat hat trotz seinen Ankündigungen, dass kein Unternehmen bei den finanziellen Hilfen des Landes zurückbleiben wird, zunächst einmal die Soforthilfeprogramme gestoppt.

Was es jetzt bedarf ist ein für mittelständische Unternehmen (über 5 Mitarbeiter) nicht rückzahlbares Zuschussprogramm, wie es beispielsweise Brandenburg und Bayern eingeführt haben. Auch ein Kreditprogramm mit 0 Prozent Zinsen für mittelständische Unternehmen bis zu 500.000 Euro wäre eine weitere Maßnahme, die den Unternehmen unter die Arme greifen würde. Es ist außerdem zu prüfen, ob eine Absicherung des 10 Prozent Anteils für Kredite der KfW durch das Land Berlin übernommen werden könnte.

Wir fordern den Senat auf das Programm umgehend durch diese Punkte zu erweitern. Es gilt dafür Sorge zu tragen, dass sich die Corona Krise gerade nicht auf mittelständische Unternehmen niederschlägt und alles getan wird, um den Unternehmen zu helfen.“ 



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine