Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
01.03.2018
Verantwortungs-Ping-Pong bei der Kitaplatzsuche stoppen
Wir fordern ein Ende des Verantwortungs-Ping-Pong in Berlin zwischen Senat und Bezirken. Bildungssenatorin Scheeres muss mehr Tempo machen bei der Schaffung neuer Plätze. Hierfür werden mehr Erzieherinnen und Erzieher gebraucht! 
Roman Simon, jugend- und familienpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Roman Simon, jugend- und familienpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Was nutzt ein Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz, wenn der Senat ihn nicht erfüllt? Nach dem aktuellen Urteil des Verwaltungsgerichts droht die Notlage vieler Eltern weiter zu eskalieren.

Wir fordern ein Ende des Verantwortungs-Ping-Pong in Berlin zwischen Senat und Bezirken. Bildungssenatorin Scheeres muss mehr Tempo machen bei der Schaffung neuer Plätze. Hierfür werden mehr Erzieherinnen und Erzieher gebraucht! Dies wird nur gelingen, wenn Rot-Rot-Grün den Beruf langfristig deutlich attraktiver gestaltet. Hierzu zählt auch eine bessere Bezahlung der pädagogischen Fachkräfte. Kurzfristig muss Frau Scheeres ihr unsägliches Schwarze-Peter-Spiel mit den Bezirken beenden und zusätzlich dafür sorgen, dass Betroffenen die Kosten für eine private Betreuung unbürokratisch erstattet werden.“



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine