Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
26.02.2018
Grundwassermanagement für Berlin zur Gefahrenabwehr
Trotz des steigenden Zuzugs nach Berlin nimmt der Wasserverbrauch stetig ab und der Grundwasserspiegel wird weiter steigen. Dabei wird das Grundwassermanagement für die gesamte Stadt ein riesiges Thema, dass der Senat aus ideologischen Gründen überhaupt nicht angeht und die Augen vor den Problemen verschließt
Christian Gräff, baupolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
++ Wasserbetriebe sollen steigenden Grundwasserspiegel regulieren
++ 200.000 Berliner betroffen

Die Grundwasserstände in Berlin steigen. Bereits vor fünf Jahren wurde in vielen Stadtteilen in Spree-Nähe der Abstand von 2,50 Meter zwischen Grundwasser und Oberfläche unterschritten. Rund 200.000 Berliner sind davon betroffen. Die CDU-Fraktion Berlin beantragt daher die Änderung des Betriebegesetzes zur Einrichtung eines Grundwassermanagements bei den Berliner Wasserbetrieben (Anlage).

Christian Gräff, baupolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Trotz des steigenden Zuzugs nach Berlin nimmt der Wasserverbrauch stetig ab und der Grundwasserspiegel wird weiter steigen. Dabei wird das Grundwassermanagement für die gesamte Stadt ein riesiges Thema, dass der Senat aus ideologischen Gründen überhaupt nicht angeht und die Augen vor den Problemen verschließt.“



Zusatzinformationen
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine