Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
14.10.2017 | CDU-Fraktion Berlin
Studie zeigt Scheeres bildungspolitische "Erfolge": Grundschüler wieder signifikant unter dem Bundesdurchschnitt
Es ist nachgewiesen: Die Bundesländer haben die Qualität der Bildung in der Hand, und deshalb ist es besonders bitter und bedrückend, dass die Berliner Schüler laut jüngster IQB-Studie in Mathematik und Deutsch wieder signifikant unter dem Bundesdurchschnitt abschneiden.
Hildegard Bentele, bildungspolitische Sprecherin
Hildegard Bentele, bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, erklärt:

"Es ist nachgewiesen: Die Bundesländer haben die Qualität der Bildung in der Hand, und deshalb ist es besonders bitter und bedrückend, dass die Berliner Schüler laut jüngster IQB-Studie in Mathematik und Deutsch wieder signifikant unter dem Bundesdurchschnitt abschneiden. Für Senatorin Scheeres und die rot-rot-grüne Koalition ist die Verbesserung der Unterrichtsqualität kein Thema: bei der Schulaufsicht, bei der Schulinspektion, bei der Formulierung von Standards und Indikatoren und der Anwendung diagnostischer Tests, bei der Lehrerausbildung und -fortbildung, bei der Inklusion, beim Hochschulpersonal – in Berlin müsste an so vielen Stellschrauben gedreht werden, um die Unterrichtsqualität zu verbessern! Hierfür gibt es weder Bewusstsein noch politischen Willen. Im Gegenteil: Man lügt sich weiter kräftig in die Tasche und täuscht die Öffentlichkeit, wenn man bspw. behauptet, dass in 18 Monaten ausgebildete Lehrer (die dazu überdies noch 19 Stunden unterrichten müssen) nach dem Staatsexamen voll ausgebildeten Lehrern ebenbürtig seien. Mit dieser Senatorin und dieser Regierung wird Berlin die Rote Laterne nicht abgeben."


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Ihre E-Mail Adresse*:
Betreff*:
Kommentar*:
Spamschutz*:



*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine