Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
25.09.2017 | CDU-Fraktion Berlin
Wir trauern um Senator a. D. Klaus Franke
Die Berliner CDU-Fraktion trauert um Senator a. D. Klaus Franke. Mit Klaus Franke verliert die Berliner CDU einen engagierten Streiter für unsere Stadt, der von 1955 bis ins hohe Alter politisch aktiv war.
Florian Graf, Vorsitzender der CDU-Fraktion
Florian Graf, Vorsitzender der CDU-Fraktion, erklärt:

„Die Berliner CDU-Fraktion trauert um Senator a. D. Klaus Franke. Mit Klaus Franke verliert die Berliner CDU einen engagierten Streiter für unsere Stadt, der von 1955 bis ins hohe Alter politisch aktiv war.

Dabei stellte die Eröffnung als Alterspräsident des ersten wiedervereinigten Berliner Parlaments am 11. Januar 1991 in der Nikolaikirche zweifellos den Höhepunkt seiner politischen Karriere dar. Im Zeitraum von 1983-1986 übernahm Klaus Franke im Senat von Eberhard Diepgen das Amt des Senators für das Bau- und Wohnungswesen.

Weitere Stationen seines langen politischen Lebensweges waren sein Engagement als Bezirksverordneter in Steglitz und als Landtagsabgeordneter. Hier hatte er jahrelang den Vorsitz des Ausschusses für Bau- und Wohnungswesen inne und leitete den Untersuchungsausschuss in der sogenannten KPM-Affäre. Er etablierte in den 90er Jahren den Hauptausschuss als dessen Vorsitzender als Gremium mit Führungs- und Gestaltungsanspruch und stärkte in dieser Funktion die Stellung des Parlaments als fraktionsübergreifendes Kontrollorgan gegenüber dem Senat. Zudem war Klaus Franke von 1981 bis 1983 Vizepräsident des Abgeordnetenhauses.

Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Ihre E-Mail Adresse*:
Betreff*:
Kommentar*:
Spamschutz*:



*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine