Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
11.05.2017 | CDU-Fraktion Berlin
Die SPD will kein Vorbild für Kinder sein
Den Kindern ein Vorbild: Gehe nur bei Grün“. Das ist der Titel eines Antrages der CDU-Fraktion, den die rot-rot-grüne Linkskoalition heute im Verkehrsausschuss des Abgeordnetenhauses mit zum Teil abstrusen Begründungen abgelehnt hat. 
Oliver Friederici, verkehrspol. Sprecher

Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, erklärt:

„Den Kindern ein Vorbild: Gehe nur bei Grün“. Das ist der Titel eines Antrages der CDU-Fraktion, den die rot-rot-grüne Linkskoalition heute im Verkehrsausschuss des Abgeordnetenhauses mit zum Teil abstrusen Begründungen abgelehnt hat.

Unter anderem wies die Verkehrssenatorin Günter darauf hin, dass es am Kosten-Nutzen-Verhältnis fehle. Seit wann bitte soll dies ein Maßstab für die Gesundheit und die Sicherheit unserer Kinder sein?
Die Koalition hat damit einmal mehr bewiesen, dass sie nur ideologisch geprägt ist und mit Pragmatismus und gesundem Menschenverstand wenig am Hut hat.

Millionen sollen für den Radverkehr und die Diskriminierung einzelner Verkehrsarten ausgegeben werden. Aber für einen preisgünstigen Artikel wie einen Aufkleber an Berliner Ampeln soll kein Geld da sein? Andere Großstädte bekleben ihre Ampeln mit einem Hinweis, nur bei Grün zu gehen und machen sehr gute Erfahrungen damit. Berlin hat vor vielen Jahren ebenfalls erfolgreich ein solches Programm aufgelegt.

Warum sich die Koalition mit einer grün geführten Verkehrsverwaltung einem solchen Vorschlag widersetzt, ist nicht nachvollziehbar. Oder gilt grün jetzt nur noch für Fahrräder aber nicht mehr für Kinder?



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Alle verwandten Dokumente
... zur Übersicht
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Ihre E-Mail Adresse*:
Betreff*:
Kommentar*:
Spamschutz*:



*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine