Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.02.2012
Vorstand der kassenärztlichen Vereinigung muss Vertrauen schnell wiederherstellen
Vorstand der kassenärztlichen Vereinigung soll die Ergebnisse der Prüfung der Rechtsaufsicht akzeptieren und der Aufforderung zur Rückzahlung nachkommen.
Gottfried Ludewig, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Gottfried LUDEWIG, erklärt zum Ergebnis der Prüfung über die Rechtmäßigkeit der Zahlung von Übergangsgeldern an Vorstandsmitglieder der Kassenärztlichen Vereinigung:
 
„Selbst wenn der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung eine andere juristische Auffassung vertreten sollte, so wäre er doch gut beraten, die Ergebnisse der Prüfung der Rechtsaufsicht zu ak­zeptieren und der Aufforderung zur Rückzahlung nachzukommen. Damit könnten die Vorstandsmitglieder verloren gegangenen Vertrauen in der Öffentlichkeit zurückgewinnen. Denn kein Patient, kein niedergelassener Arzt und keine Krankenkasse kann in Zeiten eines immer teurer werden­den Gesundheitssystems ein solches Verhalten verstehen.
 
Der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung hat noch alle Chancen, mit Anstand aus diesem Dilemma herauszukommen. Wir hoffen sehr, dass die Vorständler diese nutzen werden, um ihren bislang untadligen Ruf wieder herzustellen.“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine